jump to navigation

Der Bug und der Klappstuhl … September 7, 2009

Posted by Huge in Fernsehen.
trackback

Der Bug“ (EinsFestival)

Damals, als Deutschland sucht den Superstar in seiner ersten Staffel steckte und als völlig neuartige Erfindung galt, als mittlerweile fast vergessene „Künstler“ wie Alexander Klaws und Daniel Küblböck die Bravo-Leser um das bisschen Verstand brachten – damals war es wohl die Aufgabe von Thomas Bug, in der Jury von DSDS den Gegenpol zum verbalen Holzhammer Dieter Bohlen zu bilden. Bohlen lästert heute noch über die musikalischen Traumtänzer, für Bug dagegen war seine Jury-Karriere nach einer Staffel vorbei. Immerhin: man kannte sein Gesicht.
Bis dahin nämlich war Thomas Bug nur mit seiner Stimme in Erscheinung getreten: als Kult-Moderator beim öffentlich-rechtlichen Jugendradio EinsLive kannten ihn zumindest die Einwohner des WDR-Herrschaftsbereichs, des sog. „Sektors“. Da passt es gut, dass er nun im Fernsehen bei EinsFestival ein neues Zuhause gefunden hat, denn der ARD-Digitalsender will sich offiziell zum Jugendsender mausern. Überhaupt scheint EinsFestival zum nächsten Karriereleiterschritt für EinsLive-Moderatoren zu werden, siehe Torsten Schorn und Max von Malotki.
Bei EinsFestival also moderiert Thomas Bug nun ein kleines, aber doch feines Interviewmagazin, das den einzig möglichen Namen trägt: der Bug, wie der Moderator nur genannt wird und auch seine Radiosendung hieß. Während der Sommerpause des Talks wiederholte der Sender täglich von Montag bis Donnerstag (bis 1.September) eine Folge.
Das Konzept der Sendung ist denkbar einfach: ein Bug, ein Gast, eine ungewöhnliche, dem Gast angepasste Location. Nie fehlen dürfen die zwei Klappstühle, auf denen Frager und Antworter quasi überall Platz nehmen. So wurde Schauspieler Otto Sander hinter den Kulissen „seiner“ Theaterbühne interviewt, wo gerade die letzten Arbeiten an der Kulisse für sein neuestes Stück stattfanden. Auf der Gästeliste vertreten ist nicht alles, aber vieles, was Rang und Namen hat: Fußballfachmann Marcel Reif, Sprachexperte Bastian Sick, Ex-Promi Guildo Horn und ja – auch Sarah Kuttner, von der man fast vergessen hatte, dass es sie noch gibt, bis sie mit ihrem Buch Mängelexemplar die Bestsellerlisten stürmte.
Der Bug ist ein Format, das die Möglichkeiten von Spartensendern zeigt. Viertelstündige, charmante Unterhaltungen, nicht nur über naheliegende Themen. Jenseits der großen Programme ARD (bzw. Das Erste) und ZDF – von RTL und Konsorten gar nicht zu reden – finden sich so wie beim Bug immer wieder kleine Freuden bei kleinen Sendern, die vielleicht nicht viele sehen, aber viele sehen sollten. Der Bug selbst hat sich mit der Rückkehr zur ARD erfolgreich wieder (oder erstmals?) der Seriösität verschrieben. Die kleine DSDS-Episode jedenfalls wird auf dem Online-Auftritt der Sendung diskret verschwiegen.
Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: