jump to navigation

Das Schlimmste kommt noch … Juli 24, 2009

Posted by Huge in Sportiv.
trackback

Quasi im Wiegetritt eilt Alberto Contador bei der Tour de France 2009 zu seinem zweiten Gesamtsieg. Zwei Tage vor der „Tour d´honneure“ am Sonntag, der Schlussetappe nach Paris, auf der traditionell nicht mehr attackiert wird, liegt der Spanier vom Team Astana in der Gesamtwertung relativ deutlich vorn.

Die Höhepunkte der bisherigen Tour einmal kurz zusammengefasst. Das Einzelzeitfahren zum Auftakt in Monaco entschied wenig überraschend der Schweizer Spezialist Fabio Cancellara für sich. Die ersten beiden Sprintetappen gingen ebenfalls erwartungsgemäß an Mark Cavendish, der aber dennoch in der Sprintwertung (grünes Trikot) nur auf Platz zwei hinter Thor Hushovd liegt. Die Favoriten vom Astana-Team gewannen das Teamzeitfahren am vierten Tag. Des Weiteren wurden in dieser eher ereignislosen ersten Woche ein Etappensieg von Thomas Voeckler aus französischer Sicht sowie das weiße Trikot von Tony Martin aus deutscher Sicht bejubelt.

Auch auf der 13. Etappe jubelte ein Deutscher, diesmal sogar als Tagessieger: Heinrich Haussler ließ bei seinem Ausreißversuch das Feld im Alleingang hinter sich. Die ersten wirklich wichtigen Bewegungen im Gesamtklassement ergaben sich allerdings erst am Sonntag auf der Etappe nach Verbier. Contador attackierte vor dem Schlussanstieg, sein Konkurrent und Teamkollege Lance Armstrong konnte das Tempo nicht mitgehen. Mit diesem Sieg übernahm Contador das gelbe Trikot und baute seinen Vorsprung mit einem weiteren wichtigen Sieg beim gestrigen Einzelzeitfahren aus. Auch auf der 17. Etappe kämpfte der Spanier bis zuletzt um den Sieg, musste sich in der dreiköpfigen Ausreißergruppe aber im Sprint Andy Schleck geschlagen geben. Aus deutscher Sicht bleibt außerdem noch der tragische Sturz von Jens Voigt zu erwähnen.

In der Gesamtwertung liegt damit Contador derzeit vier Minuten vor Andy Schleck und sogar mehr als fünf Minuten vor Lance Armstrong, der auf dieser Tour bisher noch nicht glänzen konnte. Als bester Deutscher belegt Andreas Klöden Rang fünf. Das grüne Trikot trägt Thor Hushovd, Andy Schleck fährt in weiß und Franco Pelizotti liegt in der Wertung der besten Bergfahrer vorn.

Entschieden ist die Tour indes noch nicht, denn auch die Schlussetappen haben es noch einmal in sich. Am heutigen Freitag wartet erneut ein Berg der zweiten Kategorie kurz vor dem Ziel, bevor es am Samstag auf die Königsetappe geht. Fünf Bergwertungen warten am letzten Tag auf die Fahrer und besonders der Schlussspurt verspricht Qualen sondergleichen: zunächst ein Berg der „Ehrenkategorie“ und dann der berühmt-berüchtigte Mont Ventoux, der in diesem Jahr den Abschluss der Berg-Tour bildet. Am Sonntag dürfen die Sprinter noch einmal Tempo aufnehmen und um den prestigeträchtigen Sieg in Paris kämpfen.

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: