jump to navigation

Das Beste aus dem Winter im Sommer … Januar 21, 2009

Posted by Huge in Fußball.
trackback

Zu den Beschäftigungen des in dieser kargen Winterzeit chronisch unausgefüllten Fußballfans zählt die Beobachtung des Transfermarkts. Und wie wir sehen, sehen wir nicht viel.

Noch nie war das Transfergeschacher im Winter ein Quell ekstatischer Freude. Ein paar kleine Nachbesserungen, verletzte Spieler ersetzen, Perspektivspieler holen, Panikeinkäufe – bevorzugt ältere Kicker oder Südamerikaner. Große Namen und die dazugehörigen Personen wechselten selten das Lager. Doch in diesem Jahr war/ist alles ganz besonders trist. Was verzeichnet die Wechselbörse bis dato?

Die namhaftesten Einkäufe tätigte wohl das Spitzenduo. 1899 Hoffenheim holt einen gewissen Timo Hildebrand zurück ins Reich, der FC Bayern leiht den hochgelobten US-Boy Landon Donovan aus, der auf hohem Niveau bisher noch keine konstanten Leistungen bringen konnte. Schalke siebt seinen Sauhaufen durch. Bochums Ex-Kapitän Thomas Zdebel flüchtete beleidigt zu Bayer Leverkusen.

Eintracht Frankfurt bekommt für ablösefrei-Fehleinkauf Galindo noch eine Million. Der KSC setzt im Klassenerhalt auf zwei alte Bekannte: Giovanni Federico und Marco Engelhardt. Apropos alte Bekannte: Tomas Galasek kehrt nach kurzzeitiger Heimatabstinenz zurück in die Bundesliga und soll in Gladbach zusammen mit Dante, Logan Bailly und Paul Stalteri (schon vergessen?) das Unmögliche möglich machen. Diego Klimowicz wechselt noch einmal die Couleur und zum VfL Bochum.

Lächerliche 100.000 Euronen kostet Borussia Dortmund das Geschäft mit dem hochtalentierten Kevin-Prince Boateng. Energie Cottbus holte vier völlig unbekannte Spieler, aber auch das ist nicht wirklich neu. Und unsere Arminia? Die sicherte sich die Dienste von Vlad Munteanu, der zu Cottbuser Zeiten sein Potential bereits zeigte und eine wichtige Verstärkung im Offensivspiel werden kann. Wir werden sehen.

Die wichtigsten Wintertransfers aber erlangen erst im Sommer Gültigkeit. Ivica Olic hat sich erwartungsgemäß gegen den Hamburger SV und für den FC Bayern entschieden. Nach langen, langen, langen Diskussionen wird Lukas Podolski zum 1. Juli dann auch seinen way back home finden. Der Vertrag mit dem 1. FC Köln gilt aber nur für die Erste Liga. Es ist wohl der einzige Grund, dem FC den Klassenerhalt zu wünschen. Denn sonst geht das ganze Theater von vorn los.

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: