jump to navigation

Abgefangen in letzter Sekunde … Januar 17, 2009

Posted by Huge in Sportiv.
trackback

Mit voller Kraft voraus startete die Brand-Sieben in das Unternehmen „Titelverteidigung“. Schon nach acht Minuten lag die deutsche Mannschaft auch ohne Spielmacher Mimi Kraus mit 5:1 vorn. Den Russen fiel wenig ein, doch im weiteren Spielverlauf gingen auch den Deutschen die Ideen und Kombinationen der Anfangsphase verloren. In der 21. Minute glich Rastvortsev erstmals aus (9:9). Dank zwischenzeitlicher dreifacher Überzahl zog Deutschland auf 15:12 davon, kassierte kurz vor der Pause aber zwei Tore, so dass es mit 15:14 in die Kabinen ging.

Das gleiche Spiel nach dem Seitenwechsel. Auf deutscher Seite hielt Jogi Bitter im Tor überragend, als beste Werfer glänzten die Hamburger Hens und Jansen. Die deutsche Mannschaft legte meist vor, lag sogar mit fünf Toren vorn. Doch der Vorsprung reichte nicht aus, Russland kämpfte sich wieder heran und holte in der Schlussphase auf. Alles deutete auf einen deutschen Auftaktsieg hin, bis 35 Sekunden vor Schluss Fillipov per Siebenmeter das 26:26 erzielte.

Am Ende ein Unentschieden, das verständlicherweise für Enttäuschung im deutschen Lager sorgte. Dennoch hat die Mannschaft gegen den wohl härtesten Gruppengegner eine respektable Leistung gezeigt.

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: