jump to navigation

Breite Brust gegen kleine Brötchen … Juni 6, 2008

Posted by Huge in Lippische Landeszeitung.
trackback

Breite Brust gegen kleine Brötchen

Juniorenfussball: Start der Bezirksliga-Aufstiegsrunde mit sechs lippischen Teams

Kreis Lippe (ee). Kreismeister sind sie bereits alle, jetzt steht für sechs lippische Juniorenteams die Zugabe an. In der Aufstiegsrunde zur Fußball-Bezirksliga will das Sextett noch einmal alles geben, um einer erfolgreichen Saison das Sahnehäubchen aufzusetzen.

Die besten Chancen werden dabei gemeinhin den A-Junioren des SV Jerxen-Orbke eingeräumt. „Vor der Favoritenrolle können wir uns wohl nicht drücken“, meint auch Trainer Bastian Mölle|r. Sein Team überstand die Saison ungeschlagen, hielt die Konkurrenz auf Fernglas-Distanz und kassierte in 26 Spielen nur acht Gegentore. „Diese Leistung wollen wir bestätigen“, so Mölle|r. Neben dem VfB Beverungen will der TuS Ahmsen die Jerxer ärgern. Ein 4:1 über den SV Wüsten (Meister der A-Liga, Gruppe 2) im Entscheidungsspiel bescherte den Ahmsern die Teilnahme an der Aufstiegsrunde. Am Sonntag ist das Team von Ugur Karakili|c erstmals gegen den VfB Beverungen gefordert.

Mit breiter Brust geht die B-Jugend des SC Ditib Detmold in die letzten beiden Spiele der Saison. Nach einer Saison ohne Niederlage ist nun der Aufstieg das erklärte Ziel. Der Optimismus von Trainer Vasilios Triantafillidi|s ist kaum zu bremsen: „Wir packen das.“ Auch sein Pendant Jürgen Berge|r vom SC Bad Salzuflen sieht den Gegner aus dem Kreis Detmold ganz weit vorne und backt seinerseits weitaus kleinere Brötchen: „Für uns ist die Aufstiegsrunde ein Bonbon.“ Nach dem 2:1 im Entscheidungsspiel gegen RSV Barntrup will der SCB dennoch kein Kanonenfutter für Ditib und die Spvg. Brakel sein: „Wir sind fit und haben einen großen Kader.“

Bei den C-Junioren will der TBV Lemgo die Scharte des Bezirksliga-Abstiegs vor zwei Jahren endlich auswetzen. „Es wird schwierig, aber das Team ist gut in Schuss“, meint Trainer Andreas Kirsc|h, der vor allem auf einige junge Führungspersonen in seiner Elf stolz ist. Sein Team wäre bereits die dritte TBV-Mannschaft auf überkreislicher Ebene. Neben dem SV Bergheim bekommen es die Lemgoer mit dem SuS Pivitsheide zu tun. „Wir haben vielleicht keine Chance, aber die wollen wir nutzen“, gibt sich SuS-Coach Manfred Hennin|g kämpferisch. Die richtige Einstellung für eine Überraschung, die bereits am Dienstag gegen Bergheim glücken soll.

Lippische Landeszeitung, 06. Juni 2008

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: