jump to navigation

Jugendfußball und Bezirksliga … April 7, 2008

Posted by Huge in Lippische Landeszeitung.
trackback
Alles im grünen Bereich

Fussball-Bezirksliga: TSV Amshausen – FCE Augustdorf 0:4
Amshausen (ee). Mit gewohnt kritischem Blick taxierte Trainer Uwe Hohnhol|d seine Elf, fand aber kaum Schwachpunkte nach dem 4:0 des FCE Augustdorf über Fußball-Bezirksligist TSV Amshausen.

„Heute bin ich hochzufrieden, es war eine der besten Auswärtsleistungen der Saison“, ließ sich der Coach gar zu einer kleinen Lobeshymne hinreißen. Nach einigen Großchancen hatte sein Team erst in der 37. Minute durch Jansen den Torreigen eröffnet. Einem Treffer von Färbe|r versagte der Schiedsrichter nach TSV-Protesten die Anerkennung wegen Abseits (50.), lupenrein hingegen das 2:0 durch Alex Ec|k nach Ecke von Kur|t (60.). Konzentriert und spielerisch weit überlegen blieb sogar Zeit für Kabinettstückchen: Jansen begeisterte durch einen uneigennützigen Pass auf Peter Friese|n vor dem 3:0 (73.), Rogalsk|y erzielte das 4:0 mit einem schönen Lupfer (83.).

Dreimal Rot

Fussball-Bezirksliga: TuS Asemissen – Spvg. Steinhagen 1:4
Leopoldshöhe-Asemissen (ee). Der Frust über das deutliche 1:4 gegen Spvg. Steinhagen saß tief bei Jens Maye|r vom Tus Asemissen. Vor allem auf den Schiedsrichter war der Trainer des Fußball-Bezirksligisten nicht gut zu sprechen.

„Der Schiedsrichter hat sich genau wie der Gegner arrogant und großkotzig aufgeführt“, wetterte Maye|r. Drei seiner Akteure wurden vom Mann in Schwarz vom Feld geschickt: Kielhor|n (24.) und Juri Schitnizk|i (70.) mit gelb-rot, Steinbac|h (70.) mit Rot. Sämtliche Asemisser Sünder erwischte es wegen Meckerns. Sportlich präsentierte sich der Gastgeber lange gleichwertig und glich nach Buc|hs 1:0 (9.) durch Johannes Driedige|r aus (20.). Vor allem in der zweiten Halbzeit, nach dem 1:2 durch Kizilkay|a (24., Maye|r reklamierte Handspiel), lag ein Punktgewinn in der Luft. Kizilkay|a und Hermelbrach|t machten mit ihren Treffern aber den Sack zu.
Leichtsinnige Fehler
Fussball-Bezirksliga: VfR Wellensiek – TuS Lockhausen 3:0
Wellensiek (ee). Nach leichtsinnigen Fehlern verlor der TuS Lockhausen in der Fußball-Bezirksliga mit 0:3 beim VfR Wellensiek. „Im Sturm fehlt die Durchschlagskraft, hinten patzen wir zu oft“, ärgerte sich Trainer Volker Braunsdor|f.

Vor dem 0:1 durch Warmon|s tauchte Torwart Scherlic|h unter einer Flanke hindurch (49.), Hollensteine|r begünstigte das 0:2 durch einen leichtfertigen Ballverlust im Mittelfeld (Braunsdor|f: „Er war mit Reden beschäftigt.“), den Köste|r verwertete (75.). Kämpferisch machten die „Sepper“ zwar einen ordentlichen Eindruck, zeigten aber spielerische Mängel. Die beste Möglichkeit vergab Grun|d, der in eine Hereingabe rauschte, aus acht Metern aber am Torwart scheiterte (35.). „Eine tausendprozentige Chance“, wie Braunsdor|f befand, „danach wollten wir das 0:0 halten, was uns aber nicht gelang.“ Werne|r sorgte für den 3:0-Endstand (87.).

Verspätete Überraschung

Fussball-Bezirksliga: FC Nieheim – TSV Kohlstädt 1:2
Nieheim (ee). Nach der unglücklichen Pleite gegen Erkeln gelang dem TSV Kohlstädt endlich die Überraschung. Beim FC Nieheim gewann der Fußball-Bezirksligist 2:1 (1:0).

Es war ein verrücktes Spiel: Regen, Schnee und Sonnenschein lieferten sich ein Wechselspiel und auch die Kohlstädter Protagonisten auf dem Platz gaben alles. „Wir haben jeden Zentimeter umkämpft“, lobte Spielertrainer José Antonio Garrido Mir|a seine engagierte Elf. Nach 44 Minuten belohnte ein Tor von Udo Gemmerich den Kampfgeist mit der 1:0-Führung. Bereits zuvor hatte der TSV beste Chancen vergeben. Oca|k erhöhte in der 49. Minute auf 2:0. Gastgeber Nieheim, am Ende mit vier Stürmern auf dem Feld, warf nun alles nach vorn, kam aber über den 1:2-Anschlusstreffer durch Backhau|s (65.) nicht hinaus. Stattdessen boten sich auch den Kohlstädtern weitere Chancen, Klei|n (75.) und Steinmet|z (90.) scheiterten allerdings an FC-Torwart André Schnatman|n.

Chancen Mangelware

Fussball-Bezirksliga: SV Dringenberg – TuS Horn-Bad Meinberg 2:0
Dringenberg (ee). In einem ausgeglichenen Spiel unterlag Fußball-Bezirksligist TuS Horn-Bad Meinberg dem SV Dringenberg mit 0:2 (0:0).

Über weite Strecken hielt der TuS gut dagegen, auch wenn Dringenberg mit einer starken Viererkette ein Überzahlspiel im Mittelfeld herstellte. Chancen blieben im ersten Durchgang hüben wie drüben Mangelware, der Großteil der Partie trug sich im Mittelfeld zu. Horn sorgte lediglich durch einen Konter, den Hannin|g nicht erfolgreich abschließen konnte, für Gefahr. Nach dem Seitenwechsel reichten den Dringenbergern sechs träge Minuten der Hornschen, um das Spiel zu entscheiden. Hopp|e sorgte mit einem fulminanten Distanzschuss für das 1:0 (62.), Tieman|n erhöhte in der 68. Minute auf 2:0. „Dringenberg war nicht die zwei Tore besser, wir haben sehr gut mitgehalten“, sagte der scheidende Trainer Andreas Ridd|er, der Platz fünf als Saisonziel abgehakt und nun Rang sechs oder sieben anpeilt.

Begeisternder Offensivdrang der Jerxer

JUNIORENFUSSBALL: 4:0 über Geseke
Kreis Lippe (ee). Am ersten Spieltag nach der Osterpause fanden im lippischen Juniorenfußball drei Begegnungen statt. Ein Sieg stand zwei Niederlagen gegenüber.

LANDESLIGA, B-Junioren, TBV Lemgo – RW Ahlen U16 1:3. Nach der 1:0-Führung durch Patrick Sieber|t (15.) konnte der TBV seinen Vorsprung nicht behaupten und kassierte noch drei Treffer. Alles in allem dennoch eine klare Angelegenheit und eine verdiente Niederlage für die Lemgoer Elf, die damit weiter um den Klassenverbleib in der Landesliga kämpft.
BEZIRKSLIGA, B-Junioren, SV Jerxen-Orbke – SV 03 Geseke 4:0. Ein ausgesprochen souveräner und eindrucksvoller Auftritt des Spitzenreiters. „Es war ein richtig gutes Spiel, ich bin begeistert“, freute sich Trainer Bastian Mölle|r. Nach dem 1:0 durch Schnitzerlin|g (30.) legten Kah|i (48.), Ehlebrach|t (60.) und Kröge|r (75.) mit einem Traumtor nach. Vor allem in der zweite Hälfte stach das SV-Ensemble durch tollen Offensivfußball heraus.
C-Junioren, SC Wiedenbrück – Post-SV Detmold 2:0. Bei strömendem Regen sahen sich die Residenzler nach starkem Beginn der Gastgeber bereits früh in Rückstand. Nach zehn Minuten verwandelte Wiedenbrück einen Freistoß zur Führung, erst danach wachte die Post-Elf auf und kam besser ins Spiel. In der zweiten Halbzeit bestimmten die Lipper die Partie, fingen sich aber durch einen Konter fünf Minuten vor Ende der Begegnung das 0:2. „In den nächsten Spielen müssen Punkte her, wenn wir nicht noch gegen den Abstieg spielen wollen“, ist Trainer Andreas Mei|er klar.
Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: