jump to navigation

Zwickmühle auf Chinesisch … März 21, 2008

Posted by Huge in Politik, Sportiv.
trackback

Fünf Monate sind noch verblieben bis zu den Olypmpischen Sommerspielen 2008 in Peking. Doch je näher der Höhepunkt des Sportjahres rückt, desto schwerer werden die Zeiten für das olympische Feuer.

Ob die Flamme im August wirklich im Pekinger Olympiastadion brennen wird, ist noch ungewiss. Das chinesische Vorgehen im Tibet ruft internationale Empörung hervor und spätestens seit mit dem Vorsitzenden des Europäischen Parlaments Pöttering ein hochrangiger Politiker den Olympia-Boykott unverblümt gefordert hat, steht eine ernsthafte Ausrichtung der Spiele auf der Kippe.

Der Boykott wäre die denkbar schlechteste Lösung. Bestraft würden damit höchstens die Sportler, die sich jahrelang auf die Spiele vorbereitet haben und jetzt um die (für einige letzte) Möglichkeit einer Medaille gebracht werden – ähnlich wie beim Moskau-Boykott 1980. Höchstens als politisches Druckmittel könnte eine Boykottdrohung funktionieren, denn das Verhalten der Chinesen, ein scheinbar fortschrittliches Land mit einem erschreckenden Mangel an Presse- und Religionsfreiheit, ist für die demokratische Welt (eigentlich) nicht akzeptabel. Auf deutliche Äußerungen seitens der Regierungen wartet man aber noch vergebens.

Wer über einen Standortwechsel nachdenkt, kann getrost ins Reich der Utopisten verwiesen werden, denn in so kurzer Zeit kann unmöglich ein Ersatz-Ausrichtungsort olympiatauglich gemacht werden.

Dennoch: das Problem ist hausgemacht. Denn hätte das IOC schon Jahre vorher bei der Vergabe auf die Vielzahl der kritischen Stimmen gehört, wäre die Vorfreude auf den olympischen Sommer jetzt ungetrübt – und das ist bekanntlich die schönste Freude.

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: