jump to navigation

Jugendfußball … Februar 4, 2008

Posted by Huge in Lippische Landeszeitung.
trackback
Überstunden für Lippes Ehre
Vier Niederlagen und nur ein Erfolg im Westfalenpokal
Kreis Lippe (ee). Lediglich die B-Junioren des TBV Lemgo setzten sich in der ersten Runde des Fußball-Westfalenpokals durch und retteten damit die lippische Ehre. Neben dem TBV erreichten die A-Junioren des SV Jerxen-Orbke durch ein Freilos die zweite Runde, die in zwei Wochen ausgetragen wird.

Jugendfussball:
A-Junioren, TBV Lemgo – SV Lippstadt 08 0:3. Hoher Besuch am Jahnplatz: Mit dem Westfalenligisten aus Lippstadt gab ein klarer Favorit seine Karte ab. In der Defensive schlug sich der TBV wacker, brachte aber im Spiel nach vorne keine Chance zu Stande. „Einen Klassenunterschied“ machte TBV-Trainer Raw|e aus, dessen Spieler Bollig nach 60 Minuten wegen Meckerns die rote Karte sah.
B-Junioren, SV Steinhausen – TBV Lemgo 4:5 n.V. Unerwartet spannend machten es die Schützlinge von TBV-Trainer Michael Kluckhuh|n. Trotz einer 4:2-Führung ging es in die Verlängerung. In der ersten Hälfte schossen Plail (2., 31.) und Steinhart (27.) ein 3:1-Polster heraus. Den Anschlusstreffer konterte Schlingmann mit dem 4:2 (52.), ehe Steinhausen noch einmal Morgenluft witterte. Ein Strafstoß (75.) und der Ausgleich zwei Minuten vor Schluss erzwangen die Verlängerung. Yasar, Leihgabe der zweiten Mannschaft, ließ dann mit dem 5:4 (92.) die Gäste jubeln. In Runde zwei empfängt der TBV den FSV Buer aus dem Kreis Gelsenkirchen.
SuS Pivitsheide – SV Lippstadt 08 0:10. „So teuer wie möglich“ wollte sich SuS-Trainer Fabian Werne|r mit seiner Elf verkaufen. Letztendlich bekam der Kreisligist seine Grenzen deutlich aufgezeigt, kassierte gar eine zweistellige Niederlage. „Die zwei schnellen Gegentore nach dem 0:3 zur Pause haben die Entscheidung gebracht“, analysierte Werne|r. Hadern wollte der Coach mit seiner Elf aber keineswegs: „Im Rahmen unserer Möglichkeiten haben wir uns gewehrt.“
C-Junioren, TBV Lemgo – SF Oestrich/Iserlohn 0:14. Gegen den Zweiten aus der Landesliga blieb den TBV-Jungs größtenteils nur die Rolle der staunenden Zuschauer. „Es war eine Lehrstunde, ein Klassenunterschied „, bekannte Lemgos Trainer Andreas Kirsc|h freimütig. Tufan vergab bei einem der wenigen gelungenen Versuche, die eigene Hälfte zu verlassen, die einzige Möglichkeit. Oestrich/Iserlohn spielte nach dem 11:0 zur Halbzeit souverän seinen Stiefel herunter.
SV Jerxen-Orbke – FC RW Kirchlengern 1:2. Beide Mannschaften kannten sich bereits bestens aus der Liga. Nach früher Führung durch Stock (10.) wendete sich das Blatt mit viel Glück zu Gunsten der Gäste. Kurz vor der Pause unterlief Demir ein Eigentor zum 1:1, einen Abwehrfehler von Kevin Affeld|t nutzte der Gegner zur Entscheidung (60.). „Unglücklich, aber die Meisterschaft hat ohnehin Priorität“, trauerte Trainer Affeld|t dem verpassten Sieg nur kurz hinterher.
Lippische Landeszeitung, 04.02.2008
Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: